Loader

Boot mieten in
Italien

Die besten Boot-Charter

New Bavaria 46 Cruiser mieten in Italien

New Bavaria 46 Cruiser (2016)

Segelboot

9 Passagiere / 4 Kabinen

2.660€

Lagoon 42 mieten in Italien

Lagoon 42 (2018)

Katamaran

12 Passagiere / 6 Kabinen

3.335€

Lagoon 450 mieten in Italien

Lagoon 450 (2013)

Katamaran

12 Passagiere / 4 Kabinen

4.030€

Aicon 75 mieten in Italien

Aicon 75 (2009)

Motorboot

8 Passagiere / 4 Kabinen

20.575€

Aicon 64 Fly mieten in Italien

Aicon 64 Fly (2012)

Motorboot

8 Passagiere / 4 Kabinen

14.145€

Bavaria Sport 38 mieten in Italien

Bavaria Sport 38 (2010)

Motorboot

6 Passagiere / 2 Kabinen

86.500€

Mochten Sie einen
persönlichen Service?

Sende unverbindliche Anfrage

Gebiete für Charter-Boote in Italien

Kurzer Reiseführer für Ihre Bootsreise nach Italien

Italien ist eines der Europäischen Länder mit der reichhaltigsten Architektur, Kunst und Gastronomie. Deswegen ist es eines der beliebtesten Tourismusziele Europas. Die  Möglichkeiten an der Küste und den Stränden sind unendlich. Geformt wird das Land aus einer Halbinsel und zwei Hauptinseln: Sardinien und Sizilien. Ein Yachtcharter in Italien ist eine gute Möglichkeit dieses Land vom Meer aus kennen zu lernen und seine Kultur und Naturschönheit zu genießen.

 

Was gibt es in Italien zu unternehmen? 

Italien ist vor allem bekannt wegen seiner Geschichte und Kultur. Städte, Sehenswürdigkeiten oder Museen zu besichtigen ist ohne Zweifel eine großartige Gelegenheit wenn sie ein paar Tage in diesem Land verbringen. Große Künstler wie Leonardo da Vinci oder Miguele de Angelo haben im ganzen Land ihre Spuren hinterlassen und das römische Imperium bietet ebenso Tempel, Amphitheater und andere Gebäude die einen Besuch wert sind. Die kosmopolitischen und modernen Städte wie Mailand bieten ebenso ein großes Freizeitangebot. 

Jedoch ist Italien auch ein mediterranes Land das vom Meer umgeben ist. Viele der Haupturlaubsziele liegen an der Küste oder in der Nähe davon wie zum Beispiel Venedig, Rom oder Neapel. Es gibt berühmte Küsten die es wegen ihrer dort angebotenen Aktivitäten und ihrer Schönheit zu entdecken gibt. Dazu gehören Ligurien oder die italienische Riviera und die zwei große Inseln, Sardinien und Sizilien. In Italien gibt es zahlreiche und landschaftlich vielseitige Strände an denen Sie einen Traumurlaub verbringen können wenn Sie sich für Boote mieten in Italien entschieden haben. 

 

Strände in Italien

Dieses Land ist von fünf Hauptgewässern umgeben: dem Mittelmeer, der Adria, dem thyrrenischen, ligurischen und dem ionischen Meer. Das Landschaftsbild ist sehr vielseitig, vor allem zwischen Norden und Süden wie auch zwischen dem Innenland und der Küste sowie zwischen den verschiedenen Küsten und Inseln die Teil Italiens sind. Ein Yachtcharter in Italien, in jedem seiner Meere, erlaubt Ihnen einen entspannten Urlaub zu genießen und die Küsten und Strände kennen zu lernen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der besten Strände in den verschiedenen Meeren vor, damit Sie wissen welcher Ihr Favorit sein könnte. 

- Cala Golortizè

Die Cala Goloritze befindet sich auf der Insel Sardinien und ist einer der schönsten Strände die es auf dieser Insel gibt. Unter den Seeleuten ist die Costa Esmeralda bekannt auf Sardinien. Etwas weiter südlich kann Goloritze gut mit dieser mithalten. Dieser Strand befindet sich zwischen Steilküsten und Vegetation. Sein Zugang über den Landweg ist sehr beschwerlich. Deswegen bietet es sich an, wenn Sie auf Sardinien ein Boot mieten. Dies ist die beste Alternative um diese ruhige Bucht aus glasklarem Wasser mit dem typischen blaugrünen Farbenspiel zu genießen. 

- Mezzavalle

Der Strand Mezzavalle ist in der Nähe von Ancona im adriatischen Meer. Der schmale und lange Sandstreifen aus weißem Sand liegt am Fuße einer hohen Steilküste. Einer der Vorzüge von Mezzavalle ist, dass Sie mit einem Boot-Charter in Italien an alle Strände die um Monte Conero liegen gelangen können. Dazu gehören zum Beispiel Due Sorelle (Zwei Schwestern), Sassi Neri (Schwarze Steine) oder San Michele. 

- Cefalù

Cefalu befindet sich im Norden Siziliens und sein Strand ist einmalig. Dieser sticht aus seiner Umwelt hervor. Der Sand und der Steg, von welchem man zum Baden gehen kann, sind umgeben von typischen Fischerhäuschen. Zudem sticht das Panorama der Gebirgskette hervor welche das Küstenbild prägt und aus mehreren Kilometern Entfernung sichtbar ist. 

- Monterosso al Mare

Monterosso al Mare ist einer der Strände von Cinque Terre, einer der besonders malerischen Regionen Italiens. Die Cinque Terre (Fünf Länder) Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore sind vom ligurischen Meer umgeben. Der Strand von Monterosso al Mare ist groß und für gewöhnlich sehr gut besucht. Wenn Sie etwas mehr Ruhe mit Ihrem Charter-Boot suchen sind die ruhigeren Ecken die sich zwischen den Steilküsten befinden empfehlenswert. 

 

Essen in Italien?

Die italienische Küche ist in der ganzen Welt bekannt. Internationalen Ruhm genießen vor allem Pizza, Pasta und Risotto. Die italienische Gastronomie basiert auf der Mediterranen Küche und ist vor allem gesund, farbig und voller Geschmack. Dank dem guten Klima Italiens werden viele Früchte und Gemüse angepflanzt welche in der Küche genutzt werden. Wesentliche Produkte sind auch Fleisch und Fisch, letzteres besonders auf den Inseln oder an den Küsten. 

Die Vielfalt von Pizza in Italien ist unendlich, jedoch sind die typischsten die einfachsten Pizzas wie die Napolitana Marinera, mit Tomaten, Knoblauch und Oregano oder die Margarita mit Tomate und Mozzarella. Die Pastas sind auch sehr vielfältig, sowohl in ihrer Form wie auch in ihrer Saucenvariationen. Am besten informiert man sich vor Ort welche die typischste Pasta Ihrer besuchten Gegend ist. 

Als Nachspeisen sind das Tiramisu oder das Panna Cotta sehr bekannt und empfehlenswert. Wenn man Italien besucht, insbesondere im Sommer, ist es fast schon obligatorisch ein italienisches Eis das Gelato zu probieren. Dieses gehört zu den Besten der Welt. 

 

Klima und Navigation in Italien

 

- Segelsaison

Wie im ganzen Mittelmeer ist die beste Zeit in Italien ein Boot zu mieten um zu segeln zwischen Mai und Oktober. Dann sind die Temperaturen am höchsten und es regnet weniger. Zudem nimmt die Kraft des Windes etwas ab und bleibt stark genug um Sie beim Segeln mit einem Mietboot voranzutreiben. Trotzdem ist ein Yachtcharter in Italien das ganze Jahr über möglich und das Klima ist das ganze Jahr in Ordnung um angenehm zu segeln und das Meer zu genießen. Die letzten Wochen im Juli und im August sind die italienischen Küsten mehr besucht. Deshalb sollten Sie diese Monate vermeiden, wenn Sie mehr Ruhe in Ihrem Urlaub wünschen und ein Boot mieten möchten.

- Temperatur

Die Temperaturen in Italien variieren stark zwischen Norden und Süden und zwischen der Küsten und dem Innenland. An der ligurischen Küste sind die Durchschnittstemperaturen im Sommer um die 20 Grad. Im Süden der Halbinsel liegen die Durchschnittstemperaturen im Winter um die 10 Grad und im Sommer um die 25 Grad. Deswegen haben die mittlere und südliche Zone des Mittelmeers wie auch der Adria relativ ähnliche Temperaturen. In Sardinien sind die Temperaturen das ganze Jahr über mild und angenehm. 

- Niederschläge

Die Niederschläge im Norden und im Zentrum des Landes sind häufiger wie im Süden, auch im Sommer. Auf Sardinien regnet es kaum während der Sommermonate, was für das mediterrane Klima typisch ist. 

- Wassertemperatur

Die Wassertemperatur in Italien variiert je nach Zone. Im Norden ist sie kälter als im Süden. Die Wassertemperatur an der mediterranen Küste ist leicht niedriger als an der Adria. Dort überschreiten diese im Sommer die 25 Grad. Auf Sardinien liegen die durchschnittlichen Wassertemperaturen im Sommer bei bis zu 25 Grad. 

- Wind

Im nördlichen Teil der Adria ist der Wind Bora, der aus dem Norden weht, der gefährlichste. Er tritt am häufigsten im Winter auf und kann in starken Böen auftreten welche gefährlich beim Segeln werden können. Die Winde im Süden sind gemäßigt und bringen warme Luft im Frühling und Herbst. Wenn sie jedoch im Sommer wehen kann die Temperatur beträchtlich ansteigen.

 

Anreise nach Italien

 

- Mit dem Flugzeug

Italien verfügt über verschiedene internationale Flughäfen, sowohl auf der Halbinsel sowie auf den größeren Inseln. Die Flughäfen welche Jahr für Jahr zahlreiche Reisende empfangen sind die der Hauptstadt Rom, Leonardo da Vinci-Fiumicino (FCO), der von Mailand-Malpensa (MXP), Mailand-Linate (LIN), Bergamo (BGY) und Venedig Marco Polo (VCE). Auch stark beflogen werden die Küstenorte oder Inseln Catania-Fonanarossa (CTA) in Sizilien, Neapel (NAP), Falcone-Borsellino de Palermo (PMO), Bari (BRI) und Caglari Elmas (CAG) in Sardinien. 

Alitalia ist die nationale Airline von Italien und ist Mitglied der internationalen Allianz SkyTeam. Sie bietet Direktflüge von Italien in die meisten Länder von Zentral- und Südeuropa. Ebenso hat Sie Verbindungen in die USA und Kanada, in verschiedene Lateinamerikanische Länder, in verschiedene Nord- und Mittelafrikanische Länder sowie nach Asien. 

- Mit dem Schiff

Mit dem Boot nach Italien zu reisen, sowohl auf die Halbinsel wie zu den Inseln, ist eine Option wenn Sie aus anderen Ländern des Mittelmeers anreisen. Man kann über den Seeweg von Barcelona, Frankreich, Malta, Griechenland, Albanien, Montenegro, Kroatien und Slowenien nach Italien reisen. Auch gibt es Seeverbindungen von Marokko, Tunesien und Israel. 

- Mit dem Zug

Aus verschiedenen europäischen Städten wie zum Beispiel Barcelona (Spanien), München (Deutschland) und verschiedenen Städten in Frankreich, Österreich und der Schweiz kann man mit dem Zug nach Italien reisen. 

- Mit dem Auto oder Bus

Es gibt Buslinien die Italien mit den meisten Europäischen Ländern verbinden, darunter Slowenien, Kroatien, Schweden oder Deutschland. Auch kann man mit dem eigenen Auto anreisen, dank den Europäischen Autobahnen die nach Italien führen. Darunter die E45 zwischen Finnland und Sizilien, die E55 zwischen Schweden und Griechenland oder die E80 zwischen Portugal und dem Iran.