Loader

Boot mieten in
Kuba

Die besten Boot-Charter

Oceanis 41.1 mieten in Kuba

Oceanis 41.1 (2018)

8 Passagiere / 3 Kabinen

1.260€

Lagoon 450 F mieten in Kuba

Lagoon 450 F (2018)

12 Passagiere / 6 Kabinen

4.460€

Lagoon 52 F With Watermaker & A/c - Plus mieten in Kuba

Lagoon 52 F With Watermaker & A/c - Plus (2018)

14 Passagiere / 8 Kabinen

4.695€

Lagoon 39 mieten in Kuba

Lagoon 39 (2016)

12 Passagiere / 6 Kabinen

1.795€

Lagoon 421 mieten in Kuba

Lagoon 421 (2015)

9 Passagiere / 5 Kabinen

4.115€

Bali 4.5 With Watermaker & A/c - Plus mieten in Kuba

Bali 4.5 With Watermaker & A/c - Plus (2016)

10 Passagiere / 6 Kabinen

2.635€

Mochten Sie einen
persönlichen Service?

Sende unverbindliche Anfrage

Gebiete für Charter-Boote in Kuba

Kurzer Reiseführer für Kuba

Kuba ist die größte Insel der Karibik. Sie hat eine andere Kultur, eine andere Landschaft und andere Gewohnheiten als die restlichen Länder und Inseln dieser Region, weswegen eine Reise auf diese Insel eine einmalige und bezaubernde Erfahrung ist. Ein Boot mieten auf Kuba ermöglicht Ihnen durch ihre warmen Gewässer zu navigieren und die bezaubernden Strände kennen zu lernen. Neben der Hauptinsel welche an den Atlantik und an das Karibische Meer grenzt, hat diese Insel zahlreiche Inseln ringsherum welche Cayos genannt werden. In den Städten treffen Sie auf eine spezielle und farbige Schönheit, mit einer speziellen Dekadenz welche alle Besucher überrascht und begeistert. An den Küsten genießen Sie die pure Karibik, weißer Sand, Sonne und glasklare Gewässer.

Was gibt es auf Kuba zu tun?

Kuba bietet die besten karibischen Eigenschaften für Ihren Urlaub, mit den typischen paradiesischen Stränden. Außerdem ist es ein geeigneter Ort zum Fischen, Wasser- oder Unterwassersport zu betreiben. Eine gute Ausflugsmöglichkeit ist es die großen Städte zu besuchen. Lassen Sie sich in der Hauptstadt das Viertel Habana Vieja nicht entgehen, das historische Zentrum mit den Überresten der spanischen, englischen, französischen und amerikanischen Epoche zu besichtigen. Auch können Sie entlang des Malecón spatzieren, eine 7 Kilometer lange Uferpromenade. Natürlich können Sie in den Städten zu den Rhythmen des Salsa Cubano und anderen karibischen Klängen tanzen.

Kuba ist eines der nachhaltigsten Länder der Welt und schützt besonders ihr Ökosystem, weswegen Sie sich unbedingt die Naturparks ansehen sollten. Einer der bekanntesten ist der Nationalpark von Valle de Viñales. Die Landschaft ist spektakulär dank des tropischen Klimas der Insel. Es gibt zahlreiche Höhlen und die Mogoten, kleine runde Hügelchen. Kuba besitzt auch den größten Sumpf der Karibik, den Sumpf von Zapata, in welchem man die Natur und die Mangroven besichtigen kann sowie zahlreiche Tiere inklusive Krokodilen.

Strände in Kuba

Die Strände von Kuba sind das lebendige Bild von paradiesischen Karibikstränden. Lange weiße Sandstrände, Palmen auf der einen Seite und klares, warmes Wasser auf der Anderen. Die Insel hat mehr als 300 Kilometer Küste, Sie können den Strand wählen der Ihnen am Besten gefällt, baden und die Sonne genießen. Da die Insel so groß ist, ist es nicht möglich entlang der ganzen Küste in ein oder zwei Wochen zu segeln weswegen es besser ist eine konkrete Zone zu wählen und diese kennenzulernen indem Sie ein Boot mieten in Kuba.

Playa Paraíso

Playa Paraíso in Cacyo Largo wird von den Besuchern als einer der besten Strände auf Kuba bezeichnet. Der Name “paraíso“ (Paradies) rechtfertigt die Landschaft absolut. Feiner, weißer Sand und sauberstes türkisfarbenes Wasser.

Varadero

Varadero ist einer der bekanntesten Strände der Karibik und befindet sich im Norden der Insel, in der Provinz Matanzas. Er hat eine Länge von 20 Kilometern, weißen Sand und transparentes Wasser und es befinden sich ein paar der exklusivsten Resorts an diesem Strand. Es gibt verschiedene Marinen was den Yachtcharter in Kuba vereinfacht und Ihnen erlaubt dieses Gebiet zu genießen.

Playa Pilar

Playa Pilar befindet sich im Norden von Cayo Guillermo. Dort sind die Gewässer besonders türkis und ein großer Kontrast zur grünen Vegetation und den vereinzelten Felsen. Dank seines Korallenriffes ein Paradies zum Schnorcheln.

Playa Sirena

Wenige Meter von Playa Paraíso befindet sich Playa Sirena, in Cayo Largo. Wie auch sein Nachbar sticht der Strand wegen seines weißen Sandes und des klaren türkisfarbenen Wassers hervor, in welchem man mit Leichtigkeit bis auf den Grund sehen kann. Es ist der ideale Ort für einen Yachtcharter in der Karibik.

Was gibt es in Kuba zu essen?

Wie in der ganzen Karibik ist die Kubanische Küche eine Mischung der Ursprünglichen mit Europäischen und Afrikanischen Einflüssen. Es werden viele Gewürze verwendet weswegen das Essen sehr geschmackvoll und teilweise auch scharf ist. Wenn Sie die authentische Kubanische Küche kennenlernen möchte raten wir Ihnen in eine “casa particular“ (eine Privatunterkunft in welcher Zimmer vermietet werden) oder ein “Paladar“ zu gehen. Die Paladares sind hauptsächlich kleine Restaurants in Privathäusern in welchen Essen serviert wird.

In Kuba wird hauptsächlich mit Hülsenfrüchten, Reis und Fleisch gekocht mit ein paar Zutaten die aus der Spanischen Kolonialzeit stammen. Sehr typisch ist Reis mit Bohnen oder moros y cristianos, beides bestehend aus weißem Reis und schwarzen Bohnen. Auch aus Spanien stammend das “Ropa Vieja“, bestehend aus geschmortem und zerkrümeltem Rind und Gemüse. Auch berühmt sind die “Viandas“, bestehend aus verschiedenen kalten Pflanzen. Yuca Frita, fritierte Bananen und Kartoffeln stechen in der Kubanischen Küche hervor. Ein anderes traditionelles Gericht, sehr beliebt in den Vereinigten Staaten, ist der Sandwich Cubano.

Für die erwachsenen Seeleute, in Kuba sind zwei Cocktails berühmt: der Cuba Libre und der Mojito. Der Kuba Libre wird aus Rum und Cola hergestellt, der Mojito aus Rum, Limetten und Minze. Beide können mit dem eigen in Kuba hergestellten Rum getrunken werden, wovon eines der Hauptanbauprodukte der Rohrzucker ist.

Klima und Navigation in Kuba

Segelsaison

Die beste Zeit zum Navigieren und ein Boot mieten in Kuba ist zwischen Dezember und Mai. Es ist besser die Hurrikanzeit zwischen Juni und November zu vermeiden. Die Monate mit dem besten Wetter und den wenigsten Niederschlägen sind Januar, Februar und März, übereinstimmend mit der kältesten Zeit in Europa, den USA und vielen anderen Orten. Zweifellos sind diese drei Monate Hochsaison in Kuba weswegen man rechtzeitig reservieren sollte.

Temperatur

Die Temperaturen in Kuba liegen gewöhnlich zwischen 20 und 30 Grad, auch wenn es in Kuba leicht frischer ist als in anderen Orten der Karibik. In den kältesten Monaten zwischen November und April können die Temperaturen manchmal sogar unter 20 Grad gehen, in den heißesten Monaten über 30ºC.

Niederschläge

Die niederschlagsreichsten Monate in Kuba sind zwischen Mai und Oktober, die sogenannte Regenzeit in der Karibik. Die Zeit in der es am wenigsten regnet ist während der Segelsaison im Januar, Februar und März.

Wassertemperatur

Das Wasser in Kuba ist sehr warm, wie in der ganzen Karibik. In den wärmsten Monaten des Jahres reichen diese bis 29 Grad, während der Segelsaison liegen sie durchschnittlich bei 26ºC. Wenn Sie ein Boot mieten in Kuba finden Sie perfekte Bedingungen zum Baden vor.

Wind

Die besten Winde zum navigieren in Kuba sind die Passatwinde die zwischen September und Juni gemäßigt aus dem Nordosten wehen, besonders in den Monaten der Segelsaison. Die längliche Form der Insel begünstigt dass der Wind die Umwelt abkühlt.

Anreise nach Kuba

Mit dem Flugzeug

Das Flugzeug ist das Haupttransportmittel um nach Kuba zu gelangen und eines der besten Mittel um auf die anderen Inseln des Landes zu gelangen. Das Haupteingangstor ist der Aeropuerto Internacional José Martí (HAV) von La Habana, es gibt Flüge aus den meisten Amerikanischen Ländern wie auch von einem Großteil der Europäischen Länder, von Russland, Litauen und Angola.

Es gibt zehn Flughäfen im Land, auf der Insel wie auch auf den Cayos in der Nähe, welche eine direkte Verbindung nach Kanada haben, wie der Vilo Acuña (CYO) auf Cayo Largo. Verschiedene Flughäfen haben unter anderem auch Verbindungen nach Buenos Aires oder Miami. Der Flughafen von Varadero Juan Gualberto Gómez (VAR) empfängt die meisten Flüge aus europäischen Ländern, wie Deutschland, Belgien, England oder Portugal. Die restlichen Flughäfen dienen nur lokalen Flügen zwischen der Hauptstadt und verschiedenen Kubanischen Städten.

Mit dem Boot

Es gibt keine regulären Fährverbindungen die Kuba mit anderen Karibischen Inseln verbinden, es ist jedoch möglich mit dem eigenen Boot anzureisen. Dieses sollte eine gewisse Größe haben denn die umliegenden Inseln haben eine Entfernung von einigen Meilen. Mit der vor kurzem stattgefundenen Öffnung der Insel wird es in einiger Zeit (Monate oder Jahre) möglich sein mit einer Fähre aus den USA nach Kuba zu reisen. Die Entfernung zwischen Kuba und Kay West in Florida sind um die 80 Seemeilen, deshalb ist es möglich mit einem mittleren oder großen Boot anzureisen.